Gewinner erhält über 2 Millionen Euro

Rekord-Prämie bei den Australian Open

SID
Freitag, 09.01.2015 | 09:53 Uhr
Bei den Australian Open 2014 konnte Stanislas Wawrinka triumphieren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
Fr12:30
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
Fr12:30
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Bei den Australian Open (ab 19. Januar) wird in diesem Jahr das Rekord-Preisgeld von umgerechnet 27,45 Millionen Euro ausgezahlt. Den Gewinnern der Einzel-Konkurrenzen beim ersten Grand Slam des Jahres winkt jeweils eine Summe von 2,1 Millionen Euro.

Dies gaben die Veranstalter am Freitag bekannt.

Mit der Anhebung der Prämien soll der Wertverfall des australischen Dollars ausgeglichen werden.

Schon im vergangenen Jahr war das Preisgeld von 30 auf 33 Millionen australische Dollar gestiegen. Diesmal sind es 40 Millionen.

Seit 2007 hat sich die Gesamtsumme verdoppelt. In diesem Jahr kann sich ein Erstrunden-Verlierer mit umgerechnet 23.700 Euro trösten.

Titelverteidiger ist der Schweizer Stanislas Wawrinka, der im Finale 2014 Rafael Nadal mit 3:1 besiegte.

Die aktuelle Weltrangliste der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung