WTA-Turnier in Miami

Williams gewinnt zum siebten Mal

SID
Samstag, 29.03.2014 | 20:28 Uhr
Serena Williams wurde ihrer Favoritenrolle in Miami gerecht
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale

Die Weltranglistenerste Serena Williams hat bei ihrer neunten Finalteilnahme in Miami zum siebten Mal den Titel gewonnen. Im Finale brauchte die 32-jährige Amerikanerin zwei Stunden zum 7:5, 6:1 gegen die an Nummer zwei gesetzte Australian-Open-Gewinnerin Li Na aus China.

Für Williams war es nach Brisbane der zweite Turniersieg in diesem Jahr und der insgesamt 59. ihrer beeindruckenden Karriere. Nirgendwo gewann sie so oft wie auf der Halbinsel Key Biscayne vor der Küste von Miami.

"Ich liebe es, hier in Florida zu spielen, hier lebe ich, hier trainiere ich", sagte Williams, deren luxuriöse Villa knappe 90 Autominuten von Miami entfernt in Palm Beach Gardens steht.

Gegen Li hat Williams seit sechs Jahren nicht mehr verloren, die Statistik spricht mit zehn Siegen in elf Matches eindeutig für die Amerikanerin. Dennoch kam Williams, angetreten in Orange und Grün, den Farben des NFL-Klubs Miami Dolphins, dieses Mal nicht von Beginn an wie gewohnt zum Zug.

Tempoverschärfung ausschlaggebend

Auf einmal führte Li mit 5:2 - was ihre Gegnerin mit einer Tempoverschärfung beantwortete, auf die Li nicht mehr reagieren konnte. Williams gewann den ersten Satz noch mit 7:5 und verwandelte wenig später gegen die völlig entnervte Chinesin ihren ersten Matchball.

"Ich weiß, dass ich mein Spiel jederzeit auf ein höheres Level heben kann", hatte Williams bereits nach ihrem Halbfinalsieg gegen die Russin Maria Scharapowa gesagt. Die wartet übrigens seit zehn Jahren auf einen Sieg gegen die Nummer eins.

Mehr zu WTA-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung