Haas, Nadal und Federer sagen zu

SID
Mittwoch, 13.11.2013 | 16:58 Uhr
Roger Federer und Rafael Nadal werden in Halle aufschlagen
© getty

Beim ATP-Rasenturnier in Halle/Westfalen wird 2014 neben Tommy Haas und Roger Federer voraussichtlich auch Rafael Nadal aufschlagen.

Der spanische Weltranglistenerste und achtmalige French-Open-Sieger hatte seine diesjährige Teilnahme an den Gerry Weber Open kurzfristig absagen müssen.

Besonders freut sich Turnierdirektor Ralf Weber auch über das Kommen des gebürtigen Hamburgers Haas. Der 35-Jährige, der die Saison als Nummer zwölf des Rankings abschloss, hatte die Veranstaltung in Ostwestfalen 2012 gewonnen. "Ich bin glücklich, dass Tommy Haas mir schon eine Zusage gegeben hat. Er gehört zu den großen Publikumslieblingen bei uns, und er will zum Glück seine Karriere auch noch fortsetzen", sagte Weber am Mittwoch und verriet: "Natürlich ist auch Titelverteidiger Roger Federer sowie Rafael Nadal dabei."

Weber bezeichnete zudem die Aufwertung des Turniers ab 2015 in die 500er-Kategorie als "Schritt in eine neue Ära." Man gewinne noch mehr an Bedeutung im Welttennis. "Und die Renaissance des Rasentennis, die wir entscheidend mit angestoßen haben, bestätigt sich so auf eindrucksvolle Weise", sagte er weiter.

ATP-Tour ist Zuschauermagnet

Laurent Delanney, der Europa-Chef der ATP, würdigte vor allen Dingen die guten Rahmenbedingungen in Halle/Westfalen. "Die Gerry Weber Open gehören mit über 100.000 Zuschauern zu den bestbesuchten Turnieren, auch innerhalb der 500er-Kategorie", sagte der Franzose. Die insgesamt 13 Turniere ab 2015 haben nach Angaben von Delanney durchschnittlich 85.000 Besucher.

Neben dem deutschen Tournament wurde von der ATP auch die parallel stattfindende Rasen-Veranstaltung im Queen's Club in London um eine Kategorie aufgewertet. Die Aufstockung um zwei Turniere wurde möglich, weil sich der Kalender in der übernächsten Saison ändert. Wimbledon wird in zwei Jahren eine Woche später stattfinden als gewohnt. Damit wird die Pause zwischen den Ende Mai startenden French Open und dem bedeutendsten Turnier der Welt um eine auf drei Wochen ausgedehnt. Die Rasen-Saison wird also verlängert und dient quasi als "Road to Wimbledon".

Die ATP-Tour im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung