Julia Görges locker in Runde zwei

Von SPOX
Sonntag, 22.05.2011 | 10:51 Uhr
Julia Görges gilt bei vielen Experten sogar als Geheimtipp auf den Sieg
© Getty

Es ist wieder French-Open-Time! In Paris hat das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres begonnen und Julia Görges hat ihre Auftakthürde souverän gemeistert. Gegen die Französin Mathilde Johansson reichte Görges eine durchschnittliche Leistung. Mit Marin Cilic ist bei den Herren schon der erste hoch eingestufte Spieler ausgeschieden. Jo-Wilfried Tsonga blieb hingegen souverän. Alle Spiele im LIVESCORE.

.

Damen - 1. Runde (alle Damen-Ergebnisse)

Julia Görges (GER/17) - Mathilde Johansson (FRA) 6:1, 6:4

Bei windigen Bedingungen zeigte sich Görges auf dem Center Court Philippe Chatrier gut erholt von ihrer Rückenverletzung. Gleich im dritten Spiel des ersten Satzes gelang ihr das erste Break gegen die Außenseiterin. Nach nur 30 Minuten verwandelte Görges den ersten Satzball. Danach geriet sie mit 1:3 in Rückstand, zeigte aber Kämpferqualitäten.

In der zweiten Runde trifft Görges auf die Tschechin Lucie Safarova. Ihr Ziel: "Ich möchte auch einmal in die zweite Woche kommen", sagte die 22-Jährige. Bei einem Grand-Slam-Turnier war Görges noch nie über die dritte Runde hinausgekommen.

Samantha Stosur (AUS/8) - Iveta Benesova (CZE) 6:2, 6:3

Vorjahresfinalistin Samantha Stosur hatte in ihrem Auftaktmatch gegen die Tschechin Iveta Benesova keine Probleme. In etwas mahr als einer Stunde fertigte die Weltranglisten-Achte ihre Gegnerin ab, schlug dabei sieben Asse und ließ mit einem 190-Stundenkilometer-Aufschlag (Benesova kam auf 166 km/h) aufhorchen.

Jelena Jankovic (SRB/10) - Alona Bondarenko (UKR) 6:3, 6:1

Auch Jelena Jankovic hatte in ihrer Erstrundenbegegnung keine Probleme mit der Ukrainerin Alona Bondarenko. Schlüssel zum Erfolg der ehemaligen Weltranglistenersten war ihr starker erster Aufschlag. Wenn Jankovic ihr Service ins Feld brachte, machte sie zu 93 Prozent auch den Punkt und ließ so in der gesamten Partie keinen einzigen Breakball zu.

Svetlana Kuznetsova (RUS/13) - Magdalena Rybarikova (SVK) 6:2, 6:3

Nach nur 28 Minuten war der erste Satz gelaufen - und Kuznetsova auf der Siegerstraße. Gegen Magdalena Rybarikova hatte die klare Favoritin keinerlei Probleme und trifft nun entweder auf Irina-Camelia Begu aus Rumänien oder die Französin Aravane Rezai.

Mona Barthel (GER) - Sybille Bammer (AUT) 6:1, 7:5

Was für eine Überraschung durch Mona Barthel! Die 20 Jahre alte Qualifikantin zog bei ihrem Grand-Slam-Debüt in die zweite Runde ein. Dort trifft die Weltranglisten-187. auf die an Position 14 gesetzte Anastasia Pawljuschenkowa (Russland). Barthel, die in der deutschen Rangliste an Nummer acht geführt wird, ließ Linkshänderin Bammer (WTA: 125) auf Court 6 nie eine Chance und setzte die US-Open-Viertelfinalistin von 2008 immer wieder früh unter Druck.

Zuvor hatte Fed-Cup-Spielerin Julia Görges (Bad Oldesloe) durch ein 6:1, 6:4 gegen Mathilde Johansson (Frankreich) als erste der insgesamt 21 deutschen Tennisprofis die zweite Runde erreicht.

Die WTA-Weltrangliste

Herren - 1. Runde (alle Herren-Ergebnisse)

David Ferrer (ESP/7) - Jarkko Nieminen (FIN) 6:3, 6:3, 6:3

Mit David Ferrer ist einer der Geheimfavoriten souverän in die zweite Runde eingezogen. Gegen den 29-jährigen Finnen Jarkko Nieminen musste Ferrer bei seinem glatten Drei-Satz-Sieg aber noch längst nicht sein gesamtes Können zeigen.

Nieminen war vom druckvollen Grundlinienspiel des Spaniers völlig überfordert und erarbeitete sich im gesamten Match nicht eine Breakchance.

Jo-Wilfried Tsonga (FRA/17) - Jan Hajek (CZE) 6:3, 6:2, 6:2

Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga hatte in seinem Auftaktmatch keinerlei Schwierigkeiten mit seinem tschechischen Gegner Jan Hajek. Der Liebling der französischen Fans war in allen Belangen besser als Hajek und marschierte locker in Runde zwei.

Guillermo Garcia-Lopez (ESP/30) - Robert Kendrick (USA) 1:6, 5:7, 6:4, 3:6

Schnellerer Aufschlag, besserer erster Serve, deutlich mehr Asse und am Ende dennoch verloren. Zwei Sätze lang konnte Robert Kendrik den favorisierten Guillermo Garcia-Lopez unter Druck setzen - dann setzte sich der Spanier durch. Kendrick lesitete sich zu viele Fehler und konnte seine Break-Chancen einfach nicht verwandeln.

Advantage Regelmann: Aufgepasst auf Milos Raonic!

Stanislas Wawrinka (SUI/14) - Augustin Gensse (FRA) 4:6, 6:3, 6:4, 6:2

Der an Position 14 gesetzte Wawrinka hatte in seiner Auftaktbegegnung gegen den weitestgehend unbekannten Augustin Gensse aus Frankreich deutlich mehr Probleme als erwartet. Der Schweizer leistete sich im ersten Durchgang zu viele Unforced Errors und musste den ersten Satz nach 35 Minuten unter dem Jubel der französischen Fans abgeben.

Im weiteren Verlauf fand der Olympia-Doppel-Sieger von Peking aber besser ins Spiel und setze sich schließlich doch souverän durch.

Marin Cilic (CRO/19) - Ruben Ramirez Hidalgo (ESP) 6:7, 4:6, 4:6

Die French Open 2011 haben ihre erste dicke Überraschung. Der an Position 19 eingestufte Kroate Marin Cilic unterlag Ruben Ramirez Hidalgo aus Spanien klar in drei Sätzen. Cilic konnte seine Aufschlagstärke über die Partie nie wirklich ausspielen und brachte nur knapp über die Hälfte seiner ersten Aufschläge ins Feld. Schlimer noch: Cilic fabrizierte mit insgesamt 67 fast genau doppelt so viele Unforced Errors wie sein Gegenüber. In der zweiten Runde trifft Ramirez Hidalgo damit auf seinen Landsmann Albert Montanes.

Die ATP-Weltrangliste


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung