Ding und Selby treffen sich im Finale

Von SPOX
Sonntag, 01.05.2016 | 10:29 Uhr
Mark Selby hatte es in Sheffield definitiv nicht einfach
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Im Finale der Snooker-WM in Sheffield werden sich Mark Selby und Ding Junhui gegenüberstehen. Selby setzte sich in einem engen Duell gegen Marco Fu mit 17:15 durch, während sein chinesischer Endspielgegner gegen Alan McManus mit 17:11 den Finaleinzug perfekt machte. Für Selby ist es das dritte Finale im Crucible Theatre, Ding feiert eine Premiere.

In einem wahren Marathon-Match hatte sich Selby zuvor nach 12 Stunden und 58 Minuten gegen Fu durchgesetzt. Alleine der 24. Frame zwischen beiden Kontrahenten dauerte über 76 Minuten. Bei der Dauer handelte sich zudem um einen neuen Rekord, niemals zuvor dauerte ein Spielabschnitt im Crucible Theatre länger.

Shaun Murphy im Interview: "Habe noch nie irgendwo aufgegeben"

Während Fu sich einfach nicht abschütteln ließ und bis zum Stand von 15:15 immer eine passende Antwort auf Selbys Vorlagen hatte, wurde der 31. Frame zum Zünglein an der Waage. Selby dominierte und sicherte sich nicht nur die Führung zum 16:15, sondern lege im 32. Frame ebenso hochklassig nach. Knapp 66 Minuten später hatte der 32-jährige Akteur aus Leicester das taktische Duell deshalb endgültig für sich entschieden.

Im zweiten Halbfinale konnte sich Ding nicht nur mit 17:11 gegen seinen Konkurrenten McManus durchsetzen, sondern verbuchte dabei gleich mehrere Rekorde. Sieben Century Breaks standen am Ende des Duells zu Buche, noch nie hatte ein Spieler während eines WM-Matches mehr Centuries verbucht. Die 1910 Punkte, die Ding auf dem Weg ins Endspiel einheimsen konnte, stellen ebenfalls einen Rekord dar für die absolvierten Frames dar.

Hendry-Interview: "Sie wollen deinen Skalp"

Da zudem auch sein Gegenüber McManus drei Centuries beisteuerte, durften sich beide Kontrahenten zudem über den Rekord für die meisten Century Breaks in einem Spiel freuen. Bereits in der dritten Session hatte Ding die Grundlage für seinen Einzug in das Endspiel gelegt. McManus bemühte sich im Anschluss zwar nach Kräften, konnte allerdings nicht mehr verkürzen.

Alle News zur Snooker-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung