Snooker-WM in Sheffield

Ding mit Rekord und Führung

Von SPOX
Samstag, 30.04.2016 | 10:12 Uhr
Ding Junhui sind gegen Alan McManus die meisten Century Breaks in einem WM-Spiel gelungen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Ding Junhui hat bei der Snooker-WM in Sheffield den Rekord für die meisten Century Breaks in einem Weltmeisterschaftsspiel eingestellt. Der Chinese verbuchte im Duell mit Alan McManus Nummer sechs und beendete den Tag mit einer 14:10-Führung im Rücken.

Im zweiten Halbfinale lieferten sich Marco Fu und Mark Selby erneut ein enges Duell, das beim Stand von 8:8 sein vorläufiges Ende fand.

Nachdem Ding nach den ersten acht Frames mit einem 6:2-Vorsprung in den Tag ging, erhöhte der Chinese zunächst auf 9:3. Im Anschluss zog McManus allerdings das Tempo an und sicherte sich gleich fünf Spiele in Folge zum zwischenzeitlichen 8:9. Sein Gegenüber, der sich ungewohnte Fehler leistete, konnte sich jedoch von seinem Tief erholen und sich von den nächsten sieben Spielen fünf sichern.

Fu gegen Selby ausgeglichen

Die Nummer 17 der Welt, die mit einer 14:10-Führung in den nächsten Tag gehen wird, zog zudem mit sechs Centuries mit Ronnie O'Sullivan und Mark Selby an der Spitze der Rekordliste für die meisten Century Breaks in einem Weltmeisterschaftsspiel gleich. Zusammen mit McManus konnten beide Akteure bereits neun Century Breaks verbuchen - und halten somit den neuen Rekord für ein WM-Match.

Im zweiten Halbfinale lieferten sich Fu und Selby wie am Tag zuvor ein enges Duell auf Augenhöhe, bei dem sich keiner der Spieler absetzen konnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung