11:11 gegen Kasachstan

Wasserballer wenden Olympia-Aus ab

SID
Mittwoch, 06.04.2016 | 15:50 Uhr
Die deutschen Wasserballer stehen gegen Italien unter Zugzwang
© getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Wasserballer haben beim Olympia-Qualifikationsturnier in Triest den vorzeigen K.o. in letzter Minute abgewendet. Die Auswahl des DSV rettete im vierten Vorrundenspiel gegen Außenseiter Kasachstan ein 11:11 (2:2, 3:3, 2:4, 4:2) und hat damit den Viertelfinalzug weiterhin in der Hand.

Die DSV-Auswahl hatte im Schlussabschnitt bereits mit 8:10 und 10:11 zurückgelegen, ehe der viermalige Torschütze Mateo Cuk 54 Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich erzielte. "Jetzt muss einfach eine Trotzreaktion kommen", sagte Bundestrainer Patrick Weissinger enttäuscht. Die deutschen Tore teilten sich Cuk (4), Marin Restovic, Marko Stamm (2), Maurice Jüngling, Dennis Eidener und Julian Real.

Zum Vorrundenabschluss trifft die Weissinger-Sieben am Donnerstag (20.00 Uhr) auf den Olympiazweiten Italien, kann aber selbst im Erfolgsfalle nur noch maximal Gruppenvierter werden, was aller Voraussicht nach ein schweres Viertelfinalduell gegen Ungarn nach sich ziehen würde. Nur die vier Sieger der Viertelfinals reisen noch nach Rio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung