Aufgrund von politischer Differenzen

Ägypten boykottiert WM in Katar

SID
Dienstag, 11.11.2014 | 21:18 Uhr
Ägypten wird nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Ägyptens Schwimmverband wird die Kurzbahn-WM in Katar (3. bis 7. Dezember) boykottieren. Dies kündigte Verbandschef Yasser Idriss am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur "AFP" an.

"Diese Entscheidung wurde aufgrund der politischen Haltung Katars gegenüber Ägypten während der Revolution vom 30. Juni 2013 getroffen", sagte Idriss.

Laut Idriss seien die Ägypter bereit, jede Strafe durch den Weltverband FINA zu akzeptieren. Die Entscheidung zum Boykott sei ohne Rücksprache mit dem Sportminister des Landes erfolgt.

Katar hatte bei der Staatskrise im vergangenen Sommer den ägyptischen Staatspräsidenten Mohamed Mursi und die Muslimbruderschaft unterstützt. Mursi war dennoch gestürzt worden.

Zuvor hatten bereits die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain ihre Teilnahme an den Titelkämpfen in Katar abgesagt. Beide Staaten protestieren damit gegen die mutmaßliche Unterstützung islamischer Extremisten durch Katar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung