Deutsches Rugby-Team in Russland gefordert

SID
Donnerstag, 16.03.2017 | 14:22 Uhr
Deutschland steht nach der Niederlage gegen Spanien unter Druck
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft kämpft am Wochenende in Russland um ihre Chance auf die erstmalige Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Nach der jüngsten 15:32-Heimniederlage gegen Spanien steht das Team von Bundestrainer Kobus Potgieter am Sonntag zum Hinrundenabschluss unter Druck.

Um im Kampf um ein Ticket zur Endrunde 2019 in Japan nicht ins Hintertreffen zu geraten, braucht die deutsche Auswahl einen Sieg.

Als Tabellendritter ist Deutschland derzeit punktgleich mit den zweitplatzierten Spaniern (beide 8 Punkte), Tabellenführer ist der achtmalige WM-Teilnehmer Rumänien (15), der jedoch eine Partie mehr ausgetragen hat. Russland ist Vierter (4). Zu vergeben ist in der europäischen Qualifikationsrunde, in der parallel auch die Europameisterschaft ausgespielt wird, ein direkter Startplatz für die WM. Das zweitbeste Team erhält über K.o.-Spiele noch eine weitere Chance.

"Wir haben das Spanien-Spiel ausgiebig analysiert und wissen, wo wir Fehler gemacht haben", sagt der südafrikanische Coach Potgieter: "Wenn wir unsere Arbeit gut machen, und mal über 80 Minuten unseren Spielplan umsetzen können, dann ist auch ein Sieg in Russland möglich." Vor der WM 2015 war Deutschland in den Play-offs knapp an Russland gescheitert.

Alle Rugby-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung