Radsport

Havik/Stroetinga verteidigen Führung

SID
Yoeri Havik und Jim Stroetinga liegen in Berlin weiter in Führung

Die niederländischen Bahnradfahrer Yoeri Havik und Wim Stroetinga haben am dritten Abend des 106. Berliner Sechstagerennens ihre Führung verteidigt. Das Duo hat im Gesamtklassement nun nicht nur eine Runde Vorsprung auf den Rest des Feldes, sondern mit 255 Zählern auch die meisten Punkte auf dem Konto.

Mit einer Runde Rückstand folgen Morgan Kneisky/Benjamin Thomas (Frankreich/244) und Kenny de Ketele/Moreno de Pauw (Belgien/239).

"Bis jetzt ist es unser Rennen, aber das Feld ist noch dicht zusammen. Bevor wir nach Berlin gekommen sind, wussten wir noch nicht genau, wo wir stehen", sagte Havik: "Seit Samstag läuft es richtig gut."

Bei den Sprintern ist womöglich schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Maximilian Levy (Cottbus) gewann das Rundenrekordfahren und blieb mit einer Fabelzeit von 12,640 Sekunden nur rund eine Zehntelsekunde über dem Bahnrekord. Außerdem gewann er den Sprint. Im Keirin hatte Robert Förstemann (Greiz) Pech und wurde nur Sechster, während Levy auf Rang zwei fuhr. Damit ist Levy mit 19 Zählern deutlich an der Spitze des Gesamtklassements, Förstemann hat 25 Platzierungspunkte auf dem Konto.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung