Paris-Roubaix startet mit Verspätung

SID
Dienstag, 05.04.2016 | 11:09 Uhr
Der Start des 257,5 km langen Rennens ist für 10.40 Uhr (statt 10.20 Uhr) angesetzt
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der prestigereiche Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix am Sonntag wird nach der Zugpanne im Vorjahr mindestens zehn Minuten später als ursprünglich geplant beginnen.

Das teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Der Start des 257,5 km langen Rennens in Compiegne ist zunächst für 10.40 Uhr (statt 10.20 Uhr) angesetzt. "Bei schwierigen Wetterbedingungen starten wir um 10.30 Uhr", sagte Renndirektor Thierry Gouvenou.

Der Vorfall bei der letztjährigen Ausgabe der "Hölle des Nordens" hatte sich auf einem Bahnübergang bei Wallers im Norden Frankreichs rund 87 km vor dem Ziel ereignet, als sich eine Bahnschranke schloss und zahlreiche Profis trotzdem weiterfuhren. Erst ein Motorrad-Polizist konnte die nachfolgenden Teilnehmer stoppen, wenige Sekunden später fuhr ein Hochgeschwindigkeitszug vorbei.

Die französische Eisenbahngesellschaft SNCF leitete im Anschluss rechtliche Schritte gegen die "Verkehrssünder" ein, die den Bahnübergang trotz geschlossener Schranke überquert hatten. Eine Wiederholung sollen auch inzwischen präzisierte Verhaltensregeln des Weltverbandes UCI verhindern.

Bei der 114. Ausgabe von Paris-Roubaix geht der slowakische Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) nach seinem Sieg bei der Flandern-Rundfahrt am vergangenen Sonntag als Favorit ins Rennen. Titelverteidiger John Degenkolb (Gera/Giant-Alpecin) fehlt nach seinem schweren Unfall im Trainingslager im Januar verletzungsbedingt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung