Van Avermaet Gesamtsieger der Rundfahrt Tirreno-Adriatico

Tony Martin Dritter im Zeitfahren

SID
Dienstag, 15.03.2016 | 16:55 Uhr
Tony Martin lag als Dritter 15 Sekunden hinter Sieger Fabian Cancellara
© getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der dreimalige Weltmeister Tony Martin (Cottbus) hat beim abschließenden Zeitfahren der 51. Ausgabe der Radrundfahrt Tirreno-Adriatico den Tagessieg knapp verpasst.

Der 30-Jährige vom Team Etixx-Quick-Step lag auf dem 10-km-Rundkurs in San Benedetto del Tronto als Dritter 15 Sekunden hinter Sieger Fabian Cancellara (Schweiz). Den Gesamtsieg holte sich der Belgier Greg Van Avermaet (BMC Racing), der eine Sekunde Vorsprung auf Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/Tinkoff) ins Ziel rettete.

"Selbst wenn ich mir keinen Fahrfehler in einer Kurve geleistet hätte, wäre Cancellara heute unschlagbar gewesen", schrieb Martin bei Twitter. Gesamtsieger Van Avermaet genügte derweil ein 25. Platz auf der siebten und letzten Etappe, Sagan kam auf Rang 14. Roger Kluge, der Anfang März bei der Bahnrad-WM Silber im olympischen Mehrkampfwettbewerb Omnium gewonnen hatte, belegte Rang 23.

Das sogenannte "Rennen zwischen den Meeren" war in diesem Jahr von schlechten Wetterbedingungen geprägt. Die "Königsetappe" am Sonntag über 176 km von Foligno zur Bergankunft in Monte San Vicino war wegen heftigen Schneefalls im Ziel abgesagt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung