Tour de Romandie

Pinot gewinnt Königsetappe

SID
Samstag, 02.05.2015 | 18:11 Uhr
Thibaut Pinot machte bereits bei der letztjährigen Tour de France auf sich aufmerksam
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der Franzose Thibaut Pinot hat bei der 69. Tour de Romandie das fünfte Teilstück gewonnen. Der als bester Jungprofi der vergangenen Tour de France ausgezeichnete FDJ-Radprofi setzte sich bei der Bergankunft der 162,7 km langen Königsetappe von Fribourg nach Champex-Lac mit sieben Sekunden Vorsprung vor dem Russen Ilnur Sakarin (Katjuscha) durch, der in der Gesamtwertung als neuer Führender vor dem Tagessieger in das Finale am Sonntag geht.

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus/Etixx-Quick Step) kam mit 9:21 Minuten Rückstand ins Ziel und fiel damit im Klassement zurück.

Die Rundfahrt endet mit dem Einzelzeitfahren über 17,3 km in Lausanne. Als Favorit geht der Brite Chris Froome (Sky) als Dritter der Gesamtwertung mit 14 Sekunden Rückstand auf Sakarin in die Entscheidung.

Der Tour-de-France-Sieger von 2013 könnte zum dritten Mal in Serie in der Romandie triumphieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung