Bahnrad-Weltcup in London

Vogel gewinnt Sprint, Bötticher Keirin

SID
Sonntag, 07.12.2014 | 09:12 Uhr
Kristina Vogel freut sich über Gold
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Kristina Vogel im Sprint und Stefan Bötticher im Keirin haben beim Bahnrad-Weltcup in London weitere Siege für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) errungen.

Die Erfurterin Vogel setzte sich im Finale gegen die Russin Anastasija Woinowa glatt mit 2:0 durch. Bötticher (Leinefelde) verwies im Endlauf des sogenannten Kampfsprints den Kolumbianer Fabian Puerta Zapata und Christos Volikakis aus Griechenland auf die Plätze.

Vogel sicherte sich zum Abschluss am Sonntag noch Platz zwei im Keirin. Die amtierende Weltmeisterin musste sich nur der Chinesin Guo Shuang, Weltmeisterin von 2009, geschlagen geben. Im Sprint der Männer wurde Bötticher Fünfter, der Teamsprint-Olympiadritte Robert Förstemann (Greiz) kam auf Platz acht.

"Aufsteigende Form"

Am ersten Wettkampftag hatten bereits die Teamsprinter für einen Erfolg gesorgt, während Vogel mit ihrer Partnerin Miriam Welte (Kaiserslautern) auf Rang zwei gekommen war.

"Kristina hat ganz klar aufsteigende Form gezeigt", lobte Bundestrainer Detlef Uibel die 24-Jährige, die ebenso wie Bötticher (22) den Weltcup-Auftakt vor drei Wochen in Mexiko krankheitsbedingt hatte absagen müssen. "Ich bin wahnsinnig stolz", sagte Vogel nach ihrem Triumph im olympischen Velodrom von 2012.

Die WM-Dritten von 2013, Henning Bommel (Finsterwalde) und Theo Reinhardt (Berlin), erreichten im Zweier-Mannschaftsfahren beim Sieg Großbritanniens den dritten Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung