Tirreno-Adriatico

Martins Team siegt im Zeitfahren

SID
Mittwoch, 12.03.2014 | 17:50 Uhr
Für die 18,5 km benötigten Tony Martin und sein Team 20:13 Minuten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat sein Team zum Sieg im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt der 49. Auflage von Tirreno-Adriatico geführt.

Das Team OmegaPharma-QuickStep gewann auf der 18,5 km langen Strecke von Donoratico nach San Vincenzo mit einer Zeit von 20:13 Minuten vor der australischen Mannschaft Orica (elf Sekunden Rückstand) und Team Movistar (18 Sekunden zurück) aus Spanien.

Die Gesamtführung bei der siebentägigen Rundfahrt in Italien übernahm der britische Sprintstar Mark Cavendish, der als Erster seines Teams den Zielstrich überquerte.

"Morgen versuche ich wieder mein Bestes zu geben, aber Marcel Kittel und André Greipel sind sehr stark", sagte der 28-jährige Cavendish im Hinblick auf die zweite Etappe und die deutschen Top-Sprinter. Das zweite Teilstück führt am Donnerstag über 166 Kilometer von San Vincenzo nach Cascina.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung