Giro d'Italia: 15. Etappe

Rabottini gewinnt - Rodriguez wieder in Rosa

SID
Sonntag, 20.05.2012 | 18:23 Uhr
Ryder Hesjedal musste das Rosa Trikot des Führenden nach einem verregneten Tag wieder abgeben
© Getty
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Das Wechselspiel an der Spitze des 95. Giro d'Italia geht munter weiter. Der Spanier Joaquim Rodriguez schlüpfte auf der 15. Etappe über 172 km von Busto Arsizio nach Pian dei Resinelli mit einem zweiten Platz hinter dem Italiener Matteo Rabottini wieder in das Rosa Trikot, nachdem er es erst am Samstag an den Kanadier Ryder Hesjedal verloren hatte.

Rodriguez knöpfte Hesjedal beim Schlussanstieg am Sonntag insgesamt 39 Sekunden ab und liegt nun wieder eine halbe Minute vor dem Kanadier. Dahinter folgt der zweimalige Gesamtsieger Ivan Basso mit 1:22 Minuten Rückstand auf dem dritten Platz.

Den Tagessieg sicherte sich aber Rabottini, der bereits bei Kilometer 18 ausgerissen und gut 1.000 Meter vor dem Ziel von Rodriguez eingeholt worden war. Doch im Finish überließ der Spanier dem Ausreißer aus Italien den Sieg.

Fahrer vom bislang so erfolgreich fahrenden deutschen Radrennstall NetApp konnten sich einen Tag nach dem zweiten Platz des Tschechen Jan Barta diesmal nicht im Vorderfeld platzieren. Barta war am Samstag knapp am ersten Etappensieg des deutschen Rennstalls bei einer großen Rundfahrt vorbeigefahren.

Cunego mit Attacke erfolglos

Lange Zeit hatte auf der 15. Etappe Damiano Cunego, der Gesamtsieger von 2004, für Furore gesorgt. Der Mann aus Verona hatte zwischenzeitlich gut fünf Minuten auf Hesjedal herausgefahren. Zu der Zeit befand sich Cunego bereits im virtuellen Rosa Trikot. Doch in der Schlussphase des Rennens ging ihm die Luft aus.

Bereits am Vortag hatte Cunego viel riskiert und viel verloren. Der frühere Junioren-Weltmeister hatte auf dem 206 km langen Teilstück von Cherasco nach Cervinia ebenfalls attackiert, am Ende aber gut eine Minute verloren. Stattdessen fuhr Barta ganz knapp am Sieg vorbei. Der Tscheche musste sich nur Amador, der als erster Costa-Ricaner eine Giro-Etappe gewann, im Sprint einer dreiköpfigen Ausreißergruppe geschlagen geben.

Tour-Dritter Schleck ausgestiegen

"Jan hat heute ein Wahnsinnsrennen hingelegt, es war wie im Krimi. Auf dieser schweren Etappe auf den zweiten Platz zu fahren ist großartig. Er ist am Ende an die 150 Prozent gegangen, um hier den Sieg zu holen, aber er hatte vorher schon zu viele Körner gelassen. Ich bin sehr beeindruckt von seiner Leistung", lobte Sportdirektor Jens Heppner.

Am Sonntag hielt sich Barta erwartungsgemäß zurück. Gar nicht mehr zu sehen ist auf den letzten sechs Etappen der Tour-Dritte Fränk Schleck. Der Luxemburger vom Team RadioShack-Nissan klagt seit seinem Sturz auf der elften Etappe über Schmerzen in der Schulter.

Nach dem zweiten Ruhetag am Montag am Gardasee wird der Giro am Dienstag mit der 16. Etappe über 174 km von Limone nach Pfalzen fortgesetzt.

Radsport: Die Termine 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung