Zeitfahrspezialist düpiert Sprinter

Däne Bak siegt beim Giro als Solist

SID
Donnerstag, 17.05.2012 | 17:24 Uhr
Lars Ytting Bak konnte der Sprintelite ein Schnippchen schlagen und die Etappe gewinnen
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Zeitfahrspezialist Lars Ytting Bak hat als Solist die zwölfte Etappe des 95. Giro d'Italia gewonnen. Der dänische Teamkollege von Top-Sprinter Andre Greipel fuhr auf der 155 Kilometer langen Etappe von Seravezza nach Sestri Levante elf Sekunden vor dem Franzosen Sandy Casar (FDJ) über die Ziellinie.

Den dritten Platz sicherte sich Movistar-Fahrer Andrey Amador aus Costa Rica, der wie Bak und Casar lange einer neunköpfigen Ausreißergruppe angehörte.

Im Gesamtklassement liegt weiterhin der Spanier Joaquim Rodriguez in Führung. Der Kapitän des von Hans-Michael Holczer geleiteten Katjuscha-Rennstalls hat 17 Sekunden Vorsprung vor dem Kanadier Ryder Hesjedal (Garmin). Casar machte einen großen Sprung nach vorn und liegt als Dritter 26 Sekunden hinter dem Träger des Rosa Trikots.

Am Freitag bietet sich den Sprintern zum letzten Mal die Chance auf einen Etappensieg, bevor am Wochenende zwei schwere Bergankünfte auf dem Programm stehen. Auf dem nur 121 Kilometer langem Weg von Savona nach Cervere ist lediglich ein Hügel der vierten Kategorie zu überwinden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung