Nach Rücktritt vor sieben Jahren

Start beim Giro: Mario Cipollini plant Comeback

SID
Dienstag, 06.03.2012 | 13:22 Uhr
Mario Cipollini wird demnächst 45 Jahre alt, will aber noch mal beim Giro d'Italia angreifen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Sieben Jahre nach seinem Rücktritt vom Profi-Radsport plant Mario Cipollini eine überraschende Rückkehr. Der frühere Sprint-Superstar, der am 22. März 45 Jahre alt wird, will in diesem Jahr am Giro d'Italia teilnehmen.

"Ich möchte zurückkehren und den Giro als Anfahrer für Guardini fahren", sagte Cipollini der "Gazzetta dello Sport". Andrea Guardini gilt als eines der größten Sprinttalente Italiens. Sein Team Farnese Vini wird von Cipollinis Radfirma ausgestattet.

Der Ex-Weltmeister hatte seine Karriere eigentlich im Mai 2005 für beendet erklärt. Vor vier Jahren kehrte Cipollini kurz zurück und fuhr für den mittlerweile nicht mehr existierenden Rennstall Rock Racing die Kalifornien-Rundfahrt.

Der einst schillernde Radstar hat zwar nun acht Kilo mehr auf den Rippen als zu besten Zeiten, "das sind jedoch alles Muskeln, besonders an Armen und Bauch. Meine Beine sind perfekt."

Cipollini will sich sogar für wissenschaftliche Forschungen zur Verfügung stellen. "Um zu verstehen, was sich bei einem Top-Athleten über die Jahre ändert", erklärte der Italiener: "Ich bin überzeugt davon, dass man selbst jemanden mit 45 Jahren nicht als Leistungssportler abschreiben sollte."

Alle Radsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung