Radsport

CAS spricht Alexander Kolobnew frei

SID
Alexander Kolobnew (r.) wurde vom CAS des Dopingvorwurfs freigesprochen
© Getty

Der Internationale Sportsgerichtshof CAS in Lausanne hat Radsportler Alexander Kolobnew am Mittwoch von dem Vorwurf des Dopings freigesprochen. Durch dieses Urteil wird die zweijährige Sperre vom Internationalen Radsport-Verband UCI gegen den 30 Jahre alten Russen aufgehoben.

Kolobnew war bei der Tour de France im vergangenen Jahr positiv getestet und vom seinem Team "Katusha" für das Jahr 2012 suspendiert worden.

Wie der CAS jetzt feststellte, resultierte Kolobnews positive Dopingprobe auf einem Mittel, das er gegen chronische Kreislaufbeschwerden einnahm. "Die Einnahme des Medikaments war gerechtfertigt und hatte keinerlei Auswirkungen auf seine sportlichen Leistungen", sagte ein CAS-Sprecher. Somit ist Kolobnew wieder startberechtigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung