Pferdesport

Sattel-Debüt von Sir Karan

SID
Beim Course Europeenne werden zehn Teilnehmer die 2700 Meter lange Strecke in Angriff nehmen
© onextwo

Zu den sportlichen Highlights der heutigen Abendveranstaltung in Paris-Vincennes zählt der an dritter Stelle stehende Prix Perseus (20.48 Uhr/78.000 Euro).

Das als Trabreiten konzipierte ‚Course Europeenne' spricht die Klasse bis 500.000 Euro Gewinnsumme an, zehn Teilnehmer werden aus den Bändern die 2700 Meter lange Reise in Angriff nehmen.

Interessant ist aus deutscher Sicht das Sattel-Debüt des Breeders-Crown-Siegers Sir Karan, der unter Camille Levesque den zweiten Start für Trainer Pierre Levesque absolviert, nachdem er im Mai an gleicher Stelle in einer 80.000-Euro-Prüfung nicht in Erscheinung trat.

Roi du Lupin in Bestform

Sir Karan wird kaum in der Gunst des wettenden Publikums stehen, da sich ihm einige hochklassige Sattel-Cracks in den Weg stellen. Allen voran der in absoluter Bestform agierende Roi du Lupin (Anthony Barrier), der seine erfolgreiche Saison zuletzt mit dem Gewinn des zur Gruppe 3 zählenden Prix Guillaume de Bellaigue krönte, dabei keinen Geringeren als Quemeu d'Ecublei fast schon in überlegener Manier die Eisen zeigte.

In der gleichen Partie besaßen Opale du Gaultier (Estelle Dessartre) und Risque Tout (Alexandre Abrivard) keine Siegchancen, übertrafen auf den Plätzen drei und vier aber die Erwartungen und sollten demnach wieder in der Entscheidung aufzufinden sein.

La Dany Bar für Spitzenplatz gut

Für einen Spitzenplatz gut genug ist auch die Prix-du-Cornulier-Teilnehmerin La Dany Bar (Pierre-Yves Verva), doch scheint die Italienerin derzeit hinter dem Wagen besser aufgehoben zu sein, was die starken Platzierungen vom April und Mai deutlich dokumentieren.

Zuletzt unter dem Sattel lief sie im Prix Cornelia als Fünfte eine brauchbare Partie, besaß gegen den überlegen gehende Roi du Lupin und den dahinter zeitgleich endenden Precieux Perrine (Paul Philippe Ploquin), Opale du Gaultier und Quel Hermes (Franck Nivard) nicht den Hauch eine Chance.

Die beiden verbleibenden Teilnehmer Quadro du Lys (Yoann Lebourgeois) und Ohio de Joudes (Jan Vanmeerbeck) drängen sich nicht auf und bilden zusammen mit Sir Karan den Kreis der Außenseiter.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Swoodia - Salsa Bella - Sibelle d'Ostal

2. Rennen: Tender Night - Tintin d'Ecouves - Tabby Point

3. Rennen: Roi Du Lupin - Quel Hermes - Precieux Perrine

4. Rennen: Ulari - Ulex Gede - Un Poco

5. Rennen: Top Price Piya - Turbo Manceau - Tantor

6. Rennen: Ungaro Des Brouets - Uphilas - Unspoken

7. Rennen: Run After - Queriniere Talai - Quartz du Vexin

Pferdesport bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung