Pferdesport: Frühjahrs-Preis in Frankfurt am Main

Tanz in den Mai mit Gruppe-Pferden!

SID
Sonntag, 01.05.2011 | 14:25 Uhr
Am 1. Mai steigt in Frankfurt am Main der Frühjahrs-Preis
© onextwo
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Wer etwas auf sich hält in Frankfurt, der lässt sich diesen Renntag nicht entgehen: Die Veranstaltung um den Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler am Sonntag ist in der Main-Metropole ein ganz besonderes Highlight.

Und auch das Hauptereignis, das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.000 Meter wird seinem Ruf als wichtiger Derby-Test wieder einmal völlig gerecht.

Zwar rücken nur sieben Pferde im 6. Rennen um 16:40 Uhr in die Boxen ein, aber einige davon haben es so richtig in sich: Earl of Tinsdal (Eduardo Pedroza) ist bei zwei Starts noch ungeschlagen und imponierte vor allem im Münchener Auktionsrennen 2010. Dass er nun seinen ersten Saisonstart absolviert, muss ihn nicht an einer Triplette hindern.

Mawingo toll in Schwung

Mawingo (Adrie de Vries) vertritt das Schlenderhan-Team, das derzeit keinerlei Fehler macht. Auch der Hengst ist toll in Schwung, wie er bei seinem beeindruckenden Erfolg zuletzt bewies. Saltas (Andrasch Starke) aus dem Gestüt Ittlingen gilt als einer der besten Dreijährigen am Stall von Peter Schiergen. Sein Erfolg in Krefeld wurde stark aufgewertet, auch er hat allererste Möglichkeiten.

Dagegen muss sich der Trainingsgefährte Salut (Andreas Göritz) ein wenig steigern. Waldemar Hickst ist mit Fly the Stars (Alexander Pietsch), der schon einmal dem bisherigen Jahrgangs-Primus Lindenthaler auf den Zahn fühlte, und World Star (Sylvain Ruis), der zweijährig sehr viel Geld verdiente, doppelt vertreten. Für die Französin Victorian Number (Thomas Huet) sieht es schwer aus.

Im 5. Rennen um 16:05 Uhr (Ausgleich IV, 5.100 Euro, 1.300 m) winken 10.000 Euro als Garantie-Summe in der Viererwette. Im 14er-Feld das richtige Stellpferd zu finden, ist nicht leicht. Vielleicht könnte man es mit Desert Rose (Rene Piechulek) versuchen, die oft in sehr großen Feldern heranmusste und sich gerade in Baden-Baden gut aus der Affäre zog. Neun Prüfungen stehen insgesamt auf der Karte.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: The Big - Caesarion - Beacon Hill

2. Rennen: Laric - Never Tell - Morgenrot

3. Rennen: Ordensfrau - Glasshoughton - Sarong

4. Rennen: Sinnerman - Sandrino - Urgestein

5. Rennen: Desert Rose - Unda - Fairhope

6. Rennen: Saltas - Mawingo - Earl Of Tinsdal

7. Rennen: Warstein - Avio - Ozhan

8. Rennen: Zantano - Kahoon - Peleador

9. Rennen: Ramblin Shadow - Aloysia - Alpacina

Alles zum Pferdesport

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung