Motorsport

Rallye Monte Carlo: Abbruch nach Unfall

SID
Die Rally Monte Carlo ist ein Highlight für die Zuschauer

Beim Auftakt der Rallye Monte Carlo musste die erste Wertungsprüfung wegen eines Unfalls des neuseeländischen Fahrers Hayden Paddon (Hyundai) abgebrochen werden. In einer Kurve war dem 29-jährigen Neuseeländer das Heck ausgebrochen, der Wagen prallte gegen eine Felswand.

Beim Auftakt der Rallye Monte Carlo musste die erste Wertungsprüfung wegen eines Unfalls des neuseeländischen Fahrers Hayden Paddon (Hyundai) abgebrochen werden. In einer Kurve war dem 29-jährigen Neuseeländer das Heck ausgebrochen, der Wagen prallte gegen eine Felswand. Das Team gab via Twitter bekannt, dass Paddon und sein Beifahrer John Kennard das Auto verlassen konnten und okay sind.

Die zweite von 17 Wertungsprüfungen auf der ersten WM-Station wird durchgeführt. Beim Abbruch lag der Belgier Thierry Neuville (Hyundai) 0,7 Sekunden vor der Titelverteidiger Sébastien Ogier im Ford Fiesta WRC des Teams M-Sport. Der 33-Jährige startet in diesem Jahr wegen des Ausstiegs von Volkswagen erstmals im Ford.

Alle Mehrsport News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung