14,3 Sekunden Vorsprung

Paddon siegt vor Ogier und Mikkelsen

SID
Sonntag, 24.04.2016 | 20:50 Uhr
Hayden Paddon profitiert von dem Unglück von Jari-Matti Latvala
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der Neuseeländer Hayden Paddon hat die Rallye Argentinien gewonnen und damit seinen ersten Sieg überhaupt in der WRC gefeiert. Nach 18 Wertungsprüfungen lag der 29-Jährige 14,3 Sekunden vor Weltmeister Sébastien Ogier aus Frankreich, Andreas Mikkelsen (Norwegen) wurde Dritter.

Titelverteidiger Ogier muss damit weiter auf seinen ersten Sieg in Argentinien warten. Die Station in Südamerika ist der einzige WM-Lauf, den der dreimalige Weltmeister und Co-Pilot Julien Ingrassia noch nicht gewonnen haben.

VW verpasste zudem den 13. WM-Sieg in Folge und damit auch einen Rekord: Hätte VW auch in Argentinien triumphiert, wäre es das erste Mal gewesen, dass ein Hersteller einmal weltumspannend und ein komplettes Jahr ungeschlagen geblieben wäre.

Bis zur 14. Wertungsprüfung hatte der finnische VW-Pilot Jari-Matti Latvala in Führung gelegen. Dann aber traf Latvala einen Stein, kam von der Strecke ab, überschlug sich mehrfach und konnte das Teilstück nicht beenden. Den Unfall überstanden der Pilot und sein Beifahrer Mikka Anttila unbeschadet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung