Motorsport

Al-Attiyah baut Vorsprung aus

SID
Nasser Al-Attiyah ist bei der Rallye Dakar nicht zu bremsen und steht vor dem Gesamtsieg
© getty

Nasser Al-Attiyah (Mini) kommt seinem zweiten Gesamtsieg bei der Rallye Dakar nach 2011 immer näher. Auf dem zehnten Teilstück von Calama/Chile ins argentinische Salta über 371 Wertungskilometer war der Katari mit seinem französischen Co-Piloten Mathieu Baumel nicht zu schlagen.

Er baute seine Führung in der Gesamtwertung auf Giniel de Villiers (Südafrika/Toyota) und seinen deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz (Karlshof), die Vierte wurden, weiter aus.

Beifahrer Timo Gottschalk (Rheinsberg) belegte mit seinem saudischen Piloten Yazeed Alrajhi im Toyota mit 3:39 Minuten Rückstand Rang drei im Tagesklassement. Am Sonntag hatte das Duo die Siegesserie der Mini zum ersten und bislang einzigen Mal unterbrochen.

Mit 28:22 Minuten Vorsprung auf de Villiers/von Zitzewitz geht Al-Attiyah am Donnerstag auf das drittletzte Teilstück über 520 km (194 Wertungskilometer) von Salta nach Termas Rio Hondo. Alrajhi/Gottschalk bleiben mit 43:08 Minuten Rückstand auf Al-Attiyah Dritter, ihr Vorsprung auf den nächsten Verfolger beträgt rund 40 Minuten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung