Rallye Dakar, 9.Etappe

Minis dominieren wieder

SID
Dienstag, 13.01.2015 | 21:41 Uhr
Nani Roma setzte sich auf der 9. Etappe der Rallye Dakar durch
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Minis haben bei der Rallye Dakar nach dem Ruhetag mit einem Dreifachsieg wieder zurückgeschlagen und ihre Dominanz auf der 9. Etappe unterstrichen.

Nachdem am Sonntag Beifahrer Timo Gottschalk (Rheinsberg) mit seinem saudischen Piloten Yazeed Alrajhi im Toyota die Siegesserie unterbrochen hatte, setzte sich Vorjahressieger Nani Roma (Spanien) mit seinem Beifahrer Michel Perin (Frankreich) auf der Etappe von Iquique nach Calama über 538 Kilometer (450 Wertungskilometer) durch.

Der Gesamtführende Nasser Al-Attiyah (Katar) und sein französischer Co-Pilot Mathieu Baumel landeten bei der Fahrt in die Anden auf Rang zwei vor dem Russen Wladimir Wassiljew im dritten Mini.

Am Mittwoch nach Salta

Giniel de Villiers (Südafrika) und sein deutscher Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Karlshof) belegten im Toyota Rang vier, verloren aber im Gesamtklassement als Zweitplatzierte weiter an Boden. Alrajhi und Gottschalk liegen nach Rang fünf am Dienstag weiter auf dem dritten Platz der Gesamtwertung.

Am Mittwoch geht es von Calama 860 km (359 Wertungskilometer) nach Salta/Argentinien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung