Nach 68 Podestplätzen und 15 Siegen

Finne Hirvonen beendet Karriere

SID
Donnerstag, 06.11.2014 | 14:40 Uhr
Bei der letzten Rallye in Katalonien wurde Mikko Hirvonen (r.) Dritter
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der viermalige Vizeweltmeister Mikko Hirvonen beendet nach 13 Jahren seine Karriere. Beim Saisonfinale in Wales (13. bis 16. November) geht der Finne zum letzten Mal an den Start. Mit Co-Pilot Jarmo Lehtinen hat der 34-Jährige 68 Podiumsplätze und 15 WRC-Siege geholt, den letzten 2012 auf Sardinien.

Hirvonen, der den Großteil seiner Laufbahn für Ford gefahren ist, will künftig mehr Zeit mit der Familie verbringen. "Der Rallyesport hat viel Zeit von meinem Leben in Anspruch genommen. Ich habe jede Minute davon genossen. Obwohl ich das Fahren noch immer liebe, möchte ich mich mehr auf andere wichtige Dinge konzentrieren", sagt der aktuelle WM-Vierte Hirvonen.

Der langjährige Werksfahrer wurde im WRC-Gesamtklassement 2008, 2009, 2011 und 2012 jeweils hinter dem Franzosen Sébastien Loeb Zweiter.

Die WRC-WM-Wertung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung