Chaosrennen von Misano

MotoGP: Bradl verpasst Punkte

SID
Sonntag, 13.09.2015 | 15:40 Uhr
Stefan Bradl erwischte einen gelungenen Start und hatte die Punkteränge zunächst in Sichtweite
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

MotoGP-Pilot Stefan Bradl (Zahling) hat im chaotischen WM-Rennen von Misano die Punkteränge knapp verfehlt. Beim turbulenten Großen Preis von San Marino musste sich der 25 Jahre alte Aprilia-Pilot am Sonntag mit dem 16. Platz zufrieden geben.

Ein kurzer Regenschauer hatte den Ausgang des 13. Saisonlaufs maßgeblich beeinflusst.

Der Sieg ging an Weltmeister Marc Marquez (Spanien). Der 22-Jährige nutzte auf seiner Honda die Fehler der Konkurrenz und wahrte durch den vierten Saisonerfolg seine allerdings weiterhin geringen Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung.

WM-Spitzenreiter Valentino Rossi (Italien/Yamaha) kam aufgrund eines taktischen Fehlers nicht über den fünften Rang hinaus, zählte angesichts des Sturzes seines größten Rivalen Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) aber dennoch zu den Gewinnern.

Hochspannendes Rennen

Vorausgegangen war ein hochspannendes Rennen, in dem die äußeren Bedingungen zum entscheidenden Faktor wurden. Bei einsetzendem Regen wechselte der Großteil der Fahrer auf die Ersatzmaschinen mit Regenreifen.

Da die Strecke aber rasch wieder abtrocknete, wurden die Piloten zu einem erneuten Stopp gezwungen.

Marquez kam als erster der drei Top-Piloten in die Box und legte damit den Grundstein für den Triumph. Rossi blieb deutlich länger auf der Strecke und verspielte so den sicher geglaubten Podestplatz, Lorenzo sorgte unfreiwillig für eine Vorentscheidung im WM-Kampf.

Bradl, der auch im kommenden Jahr für das italienische Aprilia-Werksteam fahren wird, erwischte einen gelungenen Start und hatte die Punkteränge zunächst in Sichtweite. Nach dem chaotischen Rennverlauf blieben ihm diese aber verwehrt.

Moto2: Folger verfehlt Podium in San Marino

Moto2-Pilot Jonas Folger (Tordera/Spanien) muss weiter auf seine dritte Podestplatzierung der Saison warten. Beim Großen Preis von San Marino lag der 22-Jährige auf seiner Kalex lange aussichtsreich im Rennen, musste sich aufgrund von Reifenproblemen am Ende aber mit dem sechsten Rang zufrieden geben.

"Die letzten fünf, sechs Runden waren wirklich zäh. Die Reifen schauen unmöglich aus", sagte Folger bei Eurosport.

Für die zweite deutsche Top-10-Platzierung sorgte am Sonntag Sandro Cortese (Berkheim), der seine Kalex auf den achten Rang steuerte. Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) fuhr auf Position 17 ebenso wie Florian Alt (Nümbrecht/Suter) auf dem 22. Platz an den Punkterängen vorbei.

Der Sieg ging an den Franzosen Johann Zarco (Kalex), der mit seinem sechsten Saisonsieg einen großen Schritt in Richtung Titelgewinn machte.

Crash bei Kalex-Piloten

Der von Platz neun gestartete Folger arbeitete sich bereits kurz nach Rennbeginn in die Spitzengruppe vor. Dabei profitierte er auch von einem Crash der beiden Kalex-Piloten Alex Rins (Spanien) und Dominique Aegerter (Schweiz), die im Kampf um die Führung kollidierten. Rins wurde für die Aktion von der Rennleitung disqualifiziert.

Zur Mitte des 13. Saisonlaufs war Folger zeitweise der schnellste Fahrer im Feld und schob sich bis auf den zweiten Rang vor, allerdings büßte er im Schlussdrittel Geschwindigkeit ein und verlor die Podestplätze aus den Augen.

Moto3: Öttl fährt in San Marino in die Punkte, Sieg für Bastianini

Moto3-Pilot Philipp Öttl (Ainring) ist beim 13. Saisonlauf in San Marino in die Punkte gefahren. Der 19 Jahre alte KTM-Pilot belegte beim ersten Moto3-Sieg des Italieners Enea Bastianini (Honda) den zehnten Platz und sicherte sich sechs Zähler für das WM-Konto.

Bastianini verwies in einem spannenden Dreikampf Miguel Oliveira (Portugal/KTM) und Niccolò Antonelli (Italien/Honda) auf die Plätze. WM-Spitzenreiter Danny Kent (Großbritannien/Honda) musste sich mit dem sechsten Rang zufrieden geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung