Öttl fährt in die Punkte

SID
Sonntag, 29.03.2015 | 18:11 Uhr
Der Saisonauftakt der Moto3 fand in Katar statt
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Motorrad-Pilot Philipp Öttl (Ainring/KTM) hat beim ersten Saisonrennen in Katar zwei WM-Punkte geholt. Der 18-Jährige kam auf dem Losail Circuit in der Moto3 auf den 14. Platz.

Im Vorjahr hatte der Teenager in der Weltmeisterschaft als 24. der Gesamtwertung mit nur zehn Punkten enttäuscht. Öttl, der von Startplatz 22 ins Rennen gegangen war, ist der einzige deutsche Fahrer in der kleinsten Klasse.

Den Auftaktsieg beim Nachtrennen auf dem Kurs nahe Doha feierte der Franzose Alexis Masbou vom Racing Team Germany (RTG). Knapp geschlagen geben mussten sich dessen Honda-Markenkollegen Enea Bastianini (Italien) und Danny Kent (Großbritannien), der für den deutschen Rennstall Leopard Racing antritt. Masbou holte den zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung