Motorsport

Mick Schumacher verliert Führung

SID
Mick Schumacher musste seine Gesamtführung abgeben

Mick Schumacher (17) hat auf der zweiten Station der indischen MRF-Challenge die Gesamtführung abgeben müssen. Der Vizemeister der ADAC Formel 4 schied am Samstag in Dubai im dritten von vier Läufen des Rennwochenendes aus, schon in der ersten Kurve kam es zu einer Kollision.

Im abschließenden Rennen erreichte der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher das Ziel wegen eines Reifenschadens nicht.

Am Freitag hatte Mick Schumacher in Dubai die Plätze drei und vier belegt. In der Gesamtwertung liegt nun der Australier Joey Mawson in Führung, der Schumacher schon in der ADAC Formel 4 im Duell um den Gesamtsieg geschlagen hatte. Auch Harrison Newey, Sohn des britischen Formel-1-Stardesigners Adrian Newey, und der Brasilianer Felipe Drugovich schoben sich am Deutschen vorbei.

Zum Auftakt der Winter-Rennserie hatte Schumacher in Bahrain zweimal gewonnen. Weitere Stationen sind nun Neu-Delhi (28./29. Januar) und Chennai (18./19. Februar). Die MRF-Einheitsautos sind mit einem Zwei-Liter-Motor von Mountune Duratec ausgestattet. Der italienische Hersteller Dallara stellt die Fahrgestelle.

Schumacher sammelt mit Blick auf seinen bevorstehenden Aufstieg in die Formel 3 damit weiter umfangreiche Erfahrungen. In diesem Jahr hatte der Teenager auch in der italienischen Formel 4 die Vizemeisterschaft gewonnen.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung