Audi steigt in Formel E ein

Audi: Abschied von Le Mans und Langstrecke

SID
Mittwoch, 26.10.2016 | 13:45 Uhr
Audi richtet seine Motorsport-Strategie neu aus
Advertisement
Rugby Union Internationals
Wales -
Georgien
Rugby Union Internationals
England -
Australien
Rugby Union Internationals
Schottland -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Fidschi
Ran Fighting
ran Fighting Gala
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
King Of Kings
King of Kings 51
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle

Audi verabschiedet sich zum Saisonende von der Langstrecken-WM rund um die legendären 24 Stunden von Le Mans und richtet seine Motorsport-Strategie neu aus. Wie die Ingolstädter am Mittwoch mitteilten, steigen sie bereits im kommenden Jahr als Werksteam in die rein elektrische Rennserie Formel E ein.

Das Engagement in der DTM bleibt allerdings bestehen. Noch nicht entschieden ist, wie Audi künftig in der Rallye-WM vertreten sein wird.

"Das Rennen um die Zukunft tragen wir elektrisch aus", sagt Audis Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler, der die Entscheidung am Mittwochmorgen vor rund 300 Mitarbeitern der Motorsport-Abteilung verkündete: "Wenn unsere Serienautos mehr und mehr elektrisch werden, müssen das unsere Motorsportwagen als technologische Speerspitze von Audi erst recht sein."

In der seit Anfang Oktober laufenden Formel-E-Saison 2016/17, der dritten seit Gründung der Rennserie, ist Audi derzeit bereits Partner des Teams Abt um den früheren Formel-1-Piloten Lucas di Grassi (Brasilien) und den Allgäuer Daniel Abt. In der Serie stehen bis Ende noch neun weitere Stationen an, darunter Berlin (10. Juni 2017). Bekanntester Fahrer ist der langjährige Königsklassen-Pilot Nick Heidfeld (Mönchengladbach).

Mit dem Abschied Audis aus der Langstrecken-WM endet eine höchst erfolgreiche Ära. Allein 13-mal siegten die Ingolstädter in Le Mans, bei insgesamt 185 Renneinsätzen erzielten die Le-Mans-Prototypen von Audi 106 Siege, 80 Pole-Positions und 94 schnellste Rennrunden. "Nach 18 für Audi außergewöhnlich erfolgreichen Jahren im Prototypen-Rennsport fällt uns der Abschied extrem schwer", sagt Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich.

Alle Motorsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung