Freitag, 14.10.2016

BMW: Jens Marquardt spricht über eine Rückkehr in die Formel 1

Motorsportchef schließt Rückkehr vorerst aus

BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt hat eine Rückkehr seiner Marke in die Formel 1 vorerst ausgeschlossen. "In unsere Strategie passt die Formel 1 gerade nicht rein", sagte der 49-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Zuletzt war BMW 2009 in der Formel 1 gestartet.

Der Motorsport grundsätzlich sei für BMW sehr wichtig, das Unternehmen wolle sich aber auf die DTM konzentrieren und zudem einen Schwerpunkt auf Elektrofahrzeuge legen. Mit großem Interesse beobachte er deshalb die Entwicklungen in der Formel E.

Marquardt kündigte zudem an, bis 2019 die DTM und die japanische Serie Super GT verzahnen zu wollen.

Ziel sei es, einen Super-Touren-Champion auszufahren. Dabei sollen DTM-Fahrer und Super-GT-Fahrer in einem oder zwei Rennen gegeneinander antreten. "Das wäre dann so etwas wie die Champions League der Tourenwagen", sagte Marquardt.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Strietzel Stuck würde gerne Rennen in Deutschland sehen

Stuck: "Bitte keine Formel Kaffeefahrt mehr"

Das ist Nico Hülkenbergs neues Auto

Breit, stark, schwarz: Hülkenberg enthüllt seinen neuen Dienstwagen

Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.