Wittmann erneut vor Mortara

SID
Sonntag, 16.10.2016 | 14:06 Uhr
Marco Wittmann startet in Hockenheim von Platz fünf
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Titelanwärter Marco Wittmann hat sich den fünften Startplatz für das letzte DTM-Saisonrennen auf dem Hockenheimring (15.18 Uhr) gesichert und seinen einzigen Meisterschaftskonkurrenten Edoardo Mortara (Italien/Audi) erneut hinter sich gelassen. Während Wittmann gewohnt souverän und fehlerfrei agierte, hatte Mortara massive Probleme mit seinem Audi.

Damit hat Wittmann (26) im Duell mit dem 29-jährigen Mortara alle Trümpfe in der Hand. Er geht mit 17 Punkten Vorsprung in den finalen Lauf - schon Rang fünf würde ihm zum zweiten Titel nach 2014 genügen. Ein weiterer Nachteil für Mortara: Er fuhr neben Jamie Green (10./Großbritannien) als einziger Audi in die Top Ten und kann dementsprechend kaum Unterstützung im Rennen erwarten. Wittmann hat dagegen mit Maxime Martin (Belgien) und Tom Blomqvist (Großbritannien) zwei BMW unmittelbar vor sich, die ihn im Zweifel gewähren lassen werden.

Die Pole Position sicherte sich erneut der Portugiese Antonio Felix da Costa im BMW. Der 25-Jährige absolviert sein vorerst letztes DTM-Wochenende, er möchte sich künftig komplett auf die Formel E konzentrieren. Im Vergleich zum Vortag zeigte sich Mercedes stark verbessert. Als bester Stuttgarter fuhr der Brite Gary Paffett auf Rang zwei.

Alle Infos zur DTM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung