Motorsport

Cortese behauptet trotz Sturz WM-Führung

SID
Sandro Cortese steht weiterhin an der Spitze der WM-Gesamtwertung
© Getty

Motorrad-Rennfahrer Sandro Cortese bleibt auch nach dem vierten Lauf in der Moto3-Weltmeisterschaft an der Spitze des Gesamtklassements. Dem Baden-Württemberger reichte im französischen Le Mans am Sonntag ein sechster Rang, um die Führung auf zwölf Punkte auszubauen. An zweiter Stelle liegend rutschte er kurz vor dem Rennende von der nassen Strecke, konnte jedoch weiterfahren.

Sein ärgster Konkurrent Maverick Vinales war ebenso wie die lange führenden Hector Faubel und Miguel Oliveira bereits früh im Kiesbett gelandet. Lokalmatador Louis Rossi vom Racing Team Germany konnte vor heimischem Publikum seinen ersten WM-Sieg feiern.

Der 22 Jahre alte Cortese war nach einem Sturz in der Qualifikation am Samstag von der sechsten Position gestartet und ging das Rennen auf nasser Piste sehr vorsichtig an, was sich am Ende auszahlen sollte. Zweiter wurde Alberto Moncayo vor Alex Rins.

Jonas Folger wurde bei seinem Comeback nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber Elfter. Nach einem sehr guten Start wurde der 18-Jährige unverschuldet von einem Kontrahenten von der Strecke befördert und kämpfte sich in der Folge wieder ins Mittelfeld zurück. Marcel Schrötter folgte auf Rang zwölf, Kevin Hanus holte als 13. seine ersten WM-Punkte.

Der Moto3 WM-Stand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung