Crouser mit weitestem Stoß seit 14 Jahren

SID
Montag, 26.06.2017 | 10:11 Uhr
Ryan Crouser belegt nun Platz sieben der besten Kugelstoßer der Geschichte
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Live
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Kugelstoß-Olympiasieger Ryan Crouser hat bei den US-Meisterschaften in Sacramento mit dem weitesten Stoß seit 14 Jahren für einen Paukenschlag gesorgt. Der 24-Jährige gewann die Trials mit 22,65 Meter und verwies damit Weltmeister Joe Kovacs (22,35) auf Platz zwei. "Sofort als die Kugel meine Hand verlassen hatte, wusste ich, dass es ein großer Stoß war", sagte Crouser.

Der Goldmedaillengewinner von Rio liegt damit auf Platz sieben der besten Kugelstoßer in der Geschichte - inklusive der Hochanabolika-Zeit der 1970 und 1980er Jahre.

Seitdem stießen nur Randy Barnes und Kevin Toth (beide USA) weiter als Crouser. Beide wurden in ihrer Karriere des Dopings überführt - Weltrekordler Barnes (23,12) sogar lebenslang gesperrt.

Aries Merritt glückt WM-Qualifikation

Unterdessen qualifizierte sich auch Hürden-Weltrekordler Aries Merritt für die WM in London. Der 31-Jährige hatte sich im September 2015 einer Nierentransplantation unterziehen müssen, nur vier Tage nach dem Gewinn der WM-Bronzemedaille in Peking.

Für die Olympischen Spiele 2016 in Rio hatte sich Merritt nicht qualifizieren können, bei den diesjährigen Trials belegte er über 110 m in 13,31 Sekunden Platz zwei hinter Aleec Harris (13,24)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung