Leichtathletik

Röhler und Krause Leichtathleten des Jahres

SID
Röhler war der männliche Leichtathlet des Jahres

Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler und zum zweiten Mal in Folge 3000-m-Hindernis-Europameisterin Gesa Felicitas Krause sind Deutschlands Leichtathleten des Jahres. In einer Publikumswahl setzte sich der Jenaer Röhler, der 2016 auch erstmals die 90-m-Marke übertroffen hatte, mit 35,3 Prozent der Stimmen vor Dreisprung-Europameister Max Heß (14,8) und Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (11,1) durch.

Ebenfalls deutlich fiel die Wahl von Gesa Felicitas Krause aus. Die Olympiasechste aus Frankfurt erhielt 30,1 Prozent der Stimmen. Damit lag die 24-Jährige klar vor Sprinterin Gina Lückenkemper (15,6), die bei der EM im Amsterdam Bronze über 200 m und mit der Staffel gewonnen hatte, und 100-m-Hürden-Europameisterin Cindy Roleder (13,8).

Als letzte Deutsche vor Krause hatte es 400-m-Läuferin Grit Breuer 2001 und 2002 geschafft, zweimal nacheinander Leichtathletin des Jahres zu werden. "Das ist eine tolle Anerkennung und ein Motivationsschub. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet", sagte Krause. Als der Deutsche Leichtathletik-Verband sie angerufen habe, habe sie "erst Sorgen gehabt, ich hätte vergessen, beim DLV etwas abzugeben."

Alle Leichtathletik-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung