Fünfkampf-WM: Männer verpatzen Einzel-Quali

WM: Männer enttäuschen in Quali

SID
Donnerstag, 26.05.2016 | 19:23 Uhr
Patrick Dogue hält als Einziger die deutschen Fahnen hoch
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Enttäuschender Tag für die deutschen Fünfkämpfer bei der WM in Moskau: Nur Patrick Dogue meisterte die Qualifikationsgruppe A dank eines guten Auftritts im abschließenden Combined-Wettbewerb aus Laufen und Schießen und zog als Drittplatzierter seines Pools ins Finale am Samstag ein.

Nicht gereicht hat es dagegen für den deutschen Vizemeister Fabian Liebig, der als Elfter nicht in die Endrunde der besten 36 am Samstag einzog.

Auch in Qualifikationsgruppe B sind die beiden anderen Deutschen, Christian Zillekens und Stefan Köllner (alle Potsdam), ausgeschieden. Köllner beendete den Pool auf Platz 25, Zillekens musste wegen einer Fußverletzung vor dem Combined aufgeben.

Besser hatte es am Mittwoch bei den Frauen geklappt. Sowohl Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) als auch Annika Schleu (Berlin) und Janine Kohlmann (Potsdam) buchten das Ticket für das Finale am Freitag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung