Sonntag, 09.03.2014

Hallen-WM im polnischen Sopot

Spiegelburg Siebte und verletzt

Stabhochspringerin Silke Spiegelburg hat bei der Hallen-WM im polnischen Sopot eine Medaille klar verfehlt. Die 27-jährige Leverkusenerin musste sich nach übersprungenen 4,65 m mit einem enttäuschenden siebten Platz zufrieden geben.

Silke Spiegelburg verletzte sich während des Wettkampfs
© getty
Silke Spiegelburg verletzte sich während des Wettkampfs

Zudem verletzte sich Spiegelburg bei ihrem letzten Versuch über 4,70 m am rechten Fuß und humpelte unter großen Schmerzen lange vor Ende des Wettkampfs aus dem Innenraum der Arena.

Der Kubanerin Yarisley Silva reichten im ersten Versuch übersprungene 4,70 m zum Sieg vor den höhengleichen Anschelika Sidorowa (Russland) und Jirinia Svobodova (Tschechien). Spiegelburg war einen Monat vor dem WM bereits 4,72 m gesprungen.

Die "ewige Vierte" wollte in Sopot erstmals bei weltweiten Titelkämpfen den Sprung auf das Podium schaffen. Bei den Olympischen Spielen 2012 hatte die deutsche Rekordhalterin ebenso den undankbaren vierten Platz belegt wie bei den Weltmeisterschaften 2009 und 2013 sowie der Hallen-WM 2012.

Das könnte Sie auch interessieren
Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon

Andrej Dmitrijew hat Russland verlassen

Dmitrijew: "Hatte mich in Gefahr gebracht"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.