Montag, 23.12.2013

Olympia 2016 im Visier

Hürden: Nytra will weitermachen

Die vom Verletzungspech verfolgte Hürdensprinterin Carolin Nytra will ihre Karriere bis zu den Olympia 2016 in Rio de Janeiro fortsetzen. Der mögliche Rücktritt 2014 ist damit vom Tisch.

Carolin Nytra peilt die Olympischen Spiele 2016 in Rio an
© getty
Carolin Nytra peilt die Olympischen Spiele 2016 in Rio an

"Rio ist immer mehr in meinem Kopf, seitdem ich merke, dass es in der Reha aufwärts geht", sagte die 28 Jahre alte Hallen-Europameisterin von 2011 dem "Mannheimer Morgen": "Dass ich vielleicht noch einmal die Chance bekomme, mir mit dem Olympischen Finallauf einen Lebenstraum zu erfüllen, fühlt sich richtig geil an."

Nytra, die eigentlich nach der EM 2014 in Zürich abtreten wollte, hatte bei Olympia 2008 und 2012 jeweils das Halbfinale erreicht. In diesem Jahr wurde die Freundin von Weitsprung-Halleneuroparekordler Sebastian Bayer an beiden Fersen operiert und verpasste die WM in Moskau.

"Ich war mit großer Hoffnung in dieses Jahr gestartet. Aber als abergläubischer Mensch muss ich echt zugeben: Die ,13' hat gehalten, was die Zahl verspricht. Nachdem 2012 nicht nach Wunsch verlaufen war, dachte ich, es wird besser. Es kam alles anders, am Ende war's ein Chaosjahr", sagte Nytra.

Alle Leichtathletik-News im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
BRD-Athleten haben jahrelanges Doping zugegeben

Jahrelanges Doping durch BRD-Top-Athleten?

Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.