Weltmeister "hätte noch schneller laufen können"

Blake startet mit 9,90 Sekunden in Olympiasaison

SID
Sonntag, 15.04.2012 | 14:44 Uhr
Yohan Blake startete mit einer starken Zeit in Kingston in die Olympiasaison
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Mit einer pfeilschnellen Zeit ist 100-Meter-Weltmeister Yohan Blake in die Olympiasaison eingestiegen.

Bei einem Leichtathletik-Meeting in der Hauptstadt Kingston lief der Jamaikaner gleich 9,90 Sekunden, so schnell wie noch kein anderer Sprinter zu einem so frühen Zeitpunkt im Jahr.

Der 22-Jährige erklärte danach, dass er bei richtiger Konkurrenz und einem besseren Start noch schneller hätte laufen können.

Bolt nur in der Staffel aktiv

Hauptrivale, Trainingspartner und Weltrekordler Usain Bolt trat nur in der Staffel an.

Als Schlussläufer des Quartetts, zu dem auch Mario Forsythe, Yohan Blake und Kimmari Roach gehörten, brachte er den Stab in beachtlichen 37,82 Sekunden ins Ziel.

Bolt sagte nach seinem ersten Formtest, dass er an seinem Start gearbeitet habe, "alles passt". Der dreimalige Olympiasieger hat sein erstes Rennen über 100 Meter am 5. Mai in Kingston geplant.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung