Phil Taylor: "Die armen Leute!"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 08.03.2017 | 10:10 Uhr
Phil Taylor steht kurz vor seinem Karriereende
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Phil Taylor spielt sein letztes Jahr im Darts. Bevor die lebende Legende abtritt, blickt er zurück auf eine Veränderungen im Sport, freut sich aber auch auf neue Aufgaben.

"Ich bin für 30 Jahre im Fernsehen zu sehen, fast jede Woche. Die armen Leute!", scherzte Taylor im Interview mit DAZN. Mit 56 Jahren soll bald Schluss sein, die Ziele sind dennoch groß: "Ich will mich für das O2 qualifizieren, einfach weil es mein letztes Jahr ist."

Derzeit ist Taylor Tabellenführer in der Premier League. Er weiß: "Es ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Man muss über fünf Monate hinweg gut sein." Im Anschluss an das Darts-Jahr 2017 geht es in nicht in Rente. "Arbeiten", wird Taylor, sein Berater hätte bereits Veranstaltungen für das "kommende Jahr, das Jahr darauf und das Jahr darauf" gebucht.

Mit all der Erfahrung kann Taylor auf die Entwicklung seines Sports zurückblicken. Vieles habe sich verändert: "Preisgeld, Zuschauerzahlen, Sponsoren und Fans." Die Zuschauer seien jünger geworden: "Sie kommen hierher und haben eine gute Zeit, es gibt nicht mehr viele Orte, wo man das sonst tun kann."

Erlebe Darts Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Erfolg des Darts in den letzten Jahren beruht für den 16-maligen Weltmeister vor allem auf zwei Dingen: Einfachheit und Schnelligkeit. "Viele Frauen schauen keinen Fußball, weil es ihnen zu kompliziert ist. Das gilt für mich bei Rugby. Darts ist ein einfach zu verfolgendes, schnelles Spiel", so Taylor.

Alle Darts-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung