MvG triumphiert beim Masters

Von SPOX
Sonntag, 29.01.2017 | 23:26 Uhr
Michael van Gerwensteht im Halbfinale des PDC Masters
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Im Finale der Darts Masters in Milton Keynes schlägt Michael van Gerwen Gary Anderson souverän 11:7. Der Weltmeister lag von Anfang an in Front und brachte seinen Vorsprung problemlos in Ziel.

Hier geht es zur ersten Runde der PDC Masters: Mensur deklassiert Klaasen, MvG souverän

Finale

Sonntag, 29. Januar 2017, 22.25 Uhr: Best of 21 Legs

Michael Van Gerwen - Gary Anderson 11:7

Van Gerwen hat das nächste Turnier für sich entschieden. Mighty Mike begann nach seinem statistisch gesehen verhaltenen Spiel gegen Lewis wie die Feuerwehr und entschied vier der ersten fünf Legs gleich für sich. Von diesem Rückstand konnte sich Anderson nie erholen.

In der Folge holten beide fast abwechselnd ihre Spiele und so entschied der Weltmeister das Finale am Ende ganz sicher für sich. Zum Abschluss checkte er sogar 121 Punkte aus. Dieses Mal stimme auch der Average (109) und auf die Doppelfelder zeigte der Niederländer sich ebenfalls treffsicher (51 Prozent).

The Flying Scotsman konnte einem fast leidtun. Bis auf die Anfangsphase spielte er ein starkes Finale, allerdings gab es einfach keine Antwort auf MvG. Ein 103er Average und 35 Prozent Doppelquote reichten gegen einen überragenden van Gerwen einfach nicht.

Halbfinale

Sonntag, 29. Januar 2017, 20.00 Uhr: Best of 21 Legs

Gary Anderson - Phil Taylor 11:9

Gary Anderson steht im Finale! The Flying Scotsman überzeugte gegen den Rekordweltmeister mit einer gewohnt konstanten Leistung mit einem Average von 102 Punkten. Der entscheidende Faktor bei dem Sieg war allerdings seine Trefferquote auf das Doppelfeld. Sagenhafte 61 Prozent seiner Würfe fanden das Ziel!

The Power kam erst ab dem fünften Leg so richtig ins Spiel. Nach 16 Legs führte er gar mit 9-7 und überzeugte bis dahin ebenfalls mit einer sehr guten Doppelquote (9/18). Beim Average konnte er mit dem starken Schotten allerdings nicht ganz mithalten. Am Ende des Spiels lag er bei 98 Punkten.

In der Crunchtime konnte Taylor mit Anderson nicht mehr Schritt halten. Nach dem 9:9 bekam The Power keine Chance mehr, ein Leg erfolgreich zu beenden. Anderson war wie im Rausch und traf das Doppel jeweils im ersten Versuch.

Michael van Gerwen - Adrian Lewis 11:5

Van Gerwen gab sich von Beginn an keine Blöße und stellte schnell klar, wer hier der amtierende Weltmeister ist. Mighty Mike führte schnell mit 4:1 und konnte diese Führung Schritt für Schritt sogar auf 7:2 ausbauen. Lewis gab sich nicht geschlagen und kam bis auf 7:5 ran, dann zog van Gerwen allerdings wieder an und schnappte sich die nächsten vier Legs in Folge und brachte die Partie problemlos über die Bühne.

Lewis hatte extreme Probleme mit seinem Scoring. Er beendete die Partie schließlich mit einem mageren Average von 89 Punkten. Auch die Doppelquote ließ mit 27 Prozent sehr zu wünschen übrig. Der Weltmeister musste nie so richtig anziehen und kam am Ende auf einen für ihn durchschnittlichen Average (102 Punkte). Auch bei den Doppeln ließ MvG einiges liegen (11/32).

Viertelfinale

Sonntag, 29. Januar 2017, 14.45 Uhr: Best of 19 Legs

Phil Taylor - Peter Wright 10:5

Guter Auftritt von Taylor, der gegen Wright schnell auf 4:1 davon zog und spätestens mit dem Break zum 8:4 alles klar machte. Wright zeigte bei eigenem Anwurf aber auch teilweise eklatante Schwächen: So kam er bei seinem ersten Leg dreimal in Folge nicht über 60 Punkte hinaus und lief dem Break so früh hinterher - und bei 4:7 passierte ihm das Malheur noch einmal.

Taylor hatte eine vergleichsweise geringere Checkout-Quote (10/18) als Wright (5/7), ihm reichte jedoch sein Average von knapp über 100 Punkten, um viel mehr Chancen zu bekommen. Snakebite blieb bei einem Average unter 95 Punkten und warf nur zweimal die 180 (Taylor: 4).

Gary Anderson - Raymond van Barneveld 10:6

Duell der Ex-Weltmeister - und zwar von Anderson auf einem hohem Niveau geführt. Ein Average von 106,5, dazu die Checkout.-Quote von markigen 62,5 Prozent. Da wurde es schwer für Barney.

Der schlug sich mit 100,2 Punkten im Schnitt und viermal 180 zwar locker, zudem checkte er einmal sogar bombenstark die 170 - aber Gary Anderson konterte seinerseits mit 6 Mal maximaler Punktzahl und 22 Aufnahmen über 100 Punkten. Das letzte Leg eröffnete er mit einer 180, und weil sein holländischer Gegner zweimal unter 60 Punkten blieb, war der Rest nur noch Formsache.

Erlebe die Darts-Masters live auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Robert Thornton - Adrian Lewis 6:10

Michael van Gerwen - Mensur Suljovic 10:4

Mensur Suljovic war im Duell gegen Michael van Gerwen trotz starker Leistung chancenlos. Die Partie begann auf hohem Niveau und es dauerte bis zum fünften Leg, bis van Gerwen sein erstes Break landete. Von dem Punkt an schaltete der Weltmeister einen Gang hoch und ließ Suljovic keine Chance mehr. Insgesamt gelangen ihm in dieser Phase fünf Legerfolge am Stück - die Vorentscheidung.

Van Gerwen legte einen Average von knapp 108 Punkten auf, The Gentle konnte in dieser Statistik mit 103 Punkten sogar fast mithalten. Auschlaggebend für den hohen Erfolg des Niederländers war hingegen die Doppel-Quote. Mighty Mike überzeugte mit starken 43 Prozent, Suljovic traf dagegen nur ein Drittel seiner Checkout-Versuche.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung