Mighty Mike und Thornton im Finale

Von SPOX
Freitag, 09.10.2015 | 23:39 Uhr
Mighty Mike bezwang den Waliser Mark Webster mit 4:1 und steht im Finale
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Michael van Gerwen hat beim World Grand Prix in Dublin das Finale erreicht. Der Niederländer setzte sich in der Runde der letzten Vier locker gegen Mark Webster durch. Im zweiten Semifinale beendete Robert Thornton den Triumphzug von Mensur Suljovic.

Mighty Mike ließ sich vom Waliser zwar den zweiten Satz abnehmen, blieb dann aber cool und holte sich die folgenden drei Durchgänge zum 4:1-Endstand. Er kam auf ein Average von 93.25, Webster kam nur auf 83.24 Zähler.

Im Finale am Samstagabend bekommt es die Nummer 1 der Welt mit "The Thorn" zu tun. Der Schotte setzte sich mit 4:2 gegen den in den Runden zuvor so überraschend starken Österreicher Suljovic durch.

Suljovic ohne eine einzige 180

Suljovic war als erster deutschsprachiger Spieler ins Halbfinale des World Grand Prix eingezogen und hatte mit Siegen gegen James Wade, Simon Whitlock und Vincent van der Voort für Furore gesorgt.

Gegen Thornton (90.03) führte Suljovic (86.49) zwei Mal nach Sätzen, bekam insgesamt sein Spiel aber nicht konstant genug auf die Reihe. Ihm gelang keine einzige 180, während sein Gegenüber gleich elf Mal die höchste Punktzahl abstaubte.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung