Sydney Darts Masters

Taylor per 9-Darter zum Sieg

Von Adrian Fink
Samstag, 22.08.2015 | 22:34 Uhr
Phil Taylor gewann das Sydney Darts Masters 2015
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Phil Taylor hat die Sydney Darts Masters 2015 im Hordern Pavillon gewonnen. Der Engländer zeigte sich in Australien in bestechender Form und ließ Adrian Lewis im Finale keine Chance. Im Halbfinale gelang dem Routinier zudem der erste TV 9-Darter eines PDC-Profis in diesem Jahr.

"Ich bin überglücklich, dass ich dieses Spiel gewonnen habe", sagte Taylor, der sich den Titel zum dritten Mal in Folge sicherte nach dem Triumph. "Ich liebe es in Sydney und bin sehr stolz und glücklich, Teil dieses Events zu sein."

Im Finale überrannte der 55-Jährige seinen früheren Schüler Lewis förmlich und fuhr mit einer souveränen Leistung ein ungefährdeten 11:3-Erfolg ein. Nachdem Jackpot seinen ersten Service noch ins Ziel brachte, nahm Taylor die Zügel straffer in die Hand und verschaffte sich mit 8:1 ein komfortables Polster.

Taylor mit perfektem Spiel

Während der Gewinner am Ende bei einem Average von 99,63 stand und eine Check-Out-Quote von 52,38 Prozent aufweisen konnte, lag Lewis' durchschnittliche Aufnahme bei 94,25 Prozent, wobei der 30-Jährige jeden dritten Pfeil aufs Doppel verwertete.

Für ein besonderes Highlight sorgte The Power im Halbfinale gegen Peter Wright: Beim Stand von 5:2 schmetterte der Rekord-Weltmeister neun perfekte Darts auf die Scheibe. Es war nicht nur das erste perfekte Leg, das von einem PDC-Profi im laufenden Kalenderjahr vor laufenden Kameras gelang, sondern auch der erste 9-Darter, der je bei einem Event der World Series of Darts geworfen wurde. Am Ende sicherte sich Taylor mit einem 10:7 das Finalticket.

Michale van Gerwen unterlag im Viertelfinale mit 4:8 gegen Raymond van Barneveld, der seinerseits im Decider gegen ein 167er Checkout von Lewis ausschied. Beide hatten einen Average von 93.08.

Bei den Sydney Darts Masters haben neben den acht gesetzten PDC-Profis weitere acht Australier die Möglichkeit, sich einen Startplatz für den Wettbewerb zu erspielen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung