Bei Olympischen Spielen in Rio

Klitschko-Start unwahrscheinlich

SID
Donnerstag, 25.02.2016 | 14:13 Uhr
Wladimir Klitschko im April 2015
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Trotz der bevorstehenden Zulassung von Profi-Boxern für das olympische Turnier im Sommer ist ein Start von Wladimir Klitschko in Rio de Janeiro unwahrscheinlich. "Ich habe immer gesagt, dass Olympia für mich ein Thema ist. Aber derzeit zählt nur der Rückkampf mit Tyson Fury", sagte der entthronte Schwergewichts-Weltmeister.

Im Mai oder Juni will sich der Ukrainer seine Titel vom Briten Fury zurückholen. Genau in dieser Phase müsste sich der Schwergewichtler aber auch für das olympische Box-Turnier qualifizieren.

Auch ein Auftritt von Weltmeister Arthur Abraham in Rio ist derzeit wenig wahrscheinlich. "Ich würde ihm von einem Start in Rio abraten", sagte sein Trainer Ulli Wegner, der viele Vorbehalte gegen den Amateurbox-Weltverband AIBA hat.

Die AIBA hatte Profi-Boxern wie Klitschko, Abraham oder auch Floyd Mayweather die Tür zu den Olympischen Spielen (5. bis 21. August) geöffnet. Bislang waren nur Amateurboxer für das olympische Programm zugelassen.

Das Internationale Olympische Komitee verlangte von der AIBA eine Satzungsänderung, die auf einem außerordentlichen Kongress im Mai vorgenommen werden soll. Im Anschluss werden die NOKs der Länder an mögliche Kandidaten aus der Profi-Szene herantreten und einen passenden Qualifikationsmodus auswählen.

Hoffnung auf sechs Männer und eine Frau

"Der formale Aufwand ist aber enorm", sagte Generalsekretär Michael Müller vom Deutschen Boxsportverband (DBV) dem SID. So müsste schleunigst dafür gesorgt werden, dass diese Athleten den NADA-Code anerkennen und noch auf die Liste des DOSB kommen.

Bislang sind in Superschwergewichtler Erik Pfeifer, Schwergewichtler David Graf und Halbweltergewichtler Artem Harutyunyan drei deutsche Boxer für Rio qualifiziert. Diese können auch nicht mehr von Profis verdrängt werden. Insgesamt hofft der DBV darauf, sechs Männer und eine Frau in das olympische Turnier schicken zu können.

Alle Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung