Sonntag, 17.04.2016

350 Ranglistenpunkte und 4500 Dollar Preisgeld

Laboureur/Sude Vierte in Xiamen

Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) haben bei den Xiamen Open in China den Sprung auf das Podium verpasst. Das Duo unterlag im Halbfinale den späteren Turniersiegerinnen Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré (Schweiz) 1:2 und zog auch im Spiel um Platz drei gegen die topgesetzten April Ross/Kerri Walsh (USA) mit 0:2 den Kürzeren.

Julia Sude und Chantal Laboureur kassieren 4500 Dollar Preisgeld
© getty
Julia Sude und Chantal Laboureur kassieren 4500 Dollar Preisgeld

Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Essen) waren im Viertelfinale an Forrer/Verge-Depre gescheitert, Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart/Nr. 2) waren gegen die 27 Plätze schlechter gesetzten Österreicherinnen Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel ebenfalls in der dritten Runde ausgeschieden.

Laboureur/Sude erhalten für den vierten Platz 350 Ranglistenpunkte und ein Preisgeld in Höhe von 4500 Dollar (knapp 4000 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren
Lorenz Schümann und Julius Thole wurden Vierter

Schümann/Thole Vierter im Iran

Böckermann/Flüggen gewinnen ihr Spiel gegen die Russen Daijanow/Bogatow mit 2.0

Trio erreicht nächste Runde

Chantal Laboureur und Julia Sude holten Platz drei

Podiumsplatz für Laboureur/Sude


Diskutieren Drucken Startseite
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.