Laboureur/Sude Vierte in Xiamen

SID
Sonntag, 17.04.2016 | 09:46 Uhr
Julia Sude und Chantal Laboureur kassieren 4500 Dollar Preisgeld
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) haben bei den Xiamen Open in China den Sprung auf das Podium verpasst. Das Duo unterlag im Halbfinale den späteren Turniersiegerinnen Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré (Schweiz) 1:2 und zog auch im Spiel um Platz drei gegen die topgesetzten April Ross/Kerri Walsh (USA) mit 0:2 den Kürzeren.

Katrin Holtwick und Ilka Semmler (Essen) waren im Viertelfinale an Forrer/Verge-Depre gescheitert, Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart/Nr. 2) waren gegen die 27 Plätze schlechter gesetzten Österreicherinnen Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel ebenfalls in der dritten Runde ausgeschieden.

Laboureur/Sude erhalten für den vierten Platz 350 Ranglistenpunkte und ein Preisgeld in Höhe von 4500 Dollar (knapp 4000 Euro).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung