Basketball

Basketball: Brose Bamberg gewinnt Thriller - Bayern kämpft sich zum Sieg

Von SPOX
Bamberg hat in Dijon gewonnen.

Der neunmalige deutsche Meister Brose Bamberg hat in der Basketball Champions League (live auf DAZN) in Dijon nach Verlängerung gewonnen. Bayern München kämpfte sich in der EuroLeague zum Sieg.

Mit 101:97 holten die Franken ihren sechsten Sieg und liegen damit auf dem dritten Platz der Gruppe C. Topscorer war Ricky Hickman auf Seiten der Bamberger mit 18 Punkten. Das Team von Trainer Ainars Bagatskis traf zwölf von 26 Dreiern und konnte 40 Rebounds sammeln.

Die MHP Riesen Ludwigsburg dagegen kamen nicht über ein 76:82 in Avellino hinaus und belegen somit den letzten Rang in der Gruppe A. Jordon Crawford erzielte für die Ludwigsburger 27 Zähler.

Bayern mit verbesserter Ausgangslage

Durch ein 80:78 bei Armani Mailand haben die Basketballer von Bayern München ihre Chancen auf ein Weiterkommen in der EuroLeague weiter verbessert. Somit hat das Team von Dejan Radonjic erstmals eine postive Bilanz (aieben Siege, sechs Niederlagen) auf dem Konto und belegen momentan den sechsten Rang.

Im Eurocup hat ratiopharm Ulm durch ein 97:80 bei Brescia Leonessa den Einzug in die Top-16-Runde erreicht. Im letzten Vorrundenspiel festigten die Ulmer den vierten Platz in der Gruppe A.

Nur als Zweiter der B-Staffel konnte sich Alba Berlin für die K.o-Phase qualifzieren. Im Kampf um Platz 1 verloren die Hauptstädter gegen den Spitzenreiter Kuban Krasnodar 82:92.

Ebenfalls weiter sind die Frankfurt Skyliners, die zwar gegen Unics Kasan mit 65:72 verloren, aber schon als Gruppendritter feststanden. In der nächsten Runde bekommen es die Frankfurter unter anderem mit Ulm zu tun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung