Das DBB-Team muss in der WM-Qualifikation unteranderem gegen Vizeweltmeister Serbien ran

WM-Qualifikation: DBB gegen Serbien

SID
Sonntag, 07.05.2017 | 15:38 Uhr
Deutschland muss Serbien hinter sich lassen, um sich für die WM zu qualifizieren
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Die deutschen Basketballer treffen in der ersten Qualifikationsrunde für die WM 2019 in China in der Gruppe G auf Vizeweltmeister Serbien, Georgien und einen noch zu ermittelnden Qualifikanten. Dies ergab die Auslosung am Sonntag im chinesischen Guangzhou. Drei von vier Teams kommen weiter.

"Das ist keine leichte Gruppe. Serbien ist immer ein Kandidat für Medaillen und Georgien werden wir schon in diesem Sommer stark erleben. Unsere tolle, junge und talentierte Mannschaft hat es aber verdient, sich mit den Besten der Welt zu messen", sagte Ingo Weiss, Präsident des DBB.

Die erste Gruppenphase der neu eingeführten WM-Qualifikation wird in drei Spielfenstern ausgetragen. Vom 20. bis 28. November 2017, 19. bis 27. Februar 2018 und 25. Juni bis 3. Juli 2018 trägt jede Mannschaft jeweils zwei Begegnungen aus. In der zweiten Qualifikationsrunde (30. August 2018 bis 26. Februar 2019) werden in vier Sechsergruppen die zwölf europäischen WM-Teilnehmer ermittelt.

Zu Beginn der Qualifikation für die Weltmeisterschaft mit 32 Teams werden die deutschen NBA-Profis definitiv fehlen. Erst im dritten Spielfenster wäre eine Teilnahme von Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Paul Zipser (Chicago Bulls) theoretisch möglich.

Wer die deutsche Mannschaft auf dem Weg nach China als Bundestrainer betreut, ist noch offen. Chris Fleming hört nach der diesjährigen EM (31. August bis 17. September 2017) auf. Vermutlich wird Henrik Rödl, aktuell Assistenztrainer des Amerikaners, übernehmen.

Alle Basketball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung