Trinchieri nennt Pokalmodus "Mist"

SID
Samstag, 18.02.2017 | 22:53 Uhr
Andrea Trinchieri fordert eine Pokalreform
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Trainer Andrea Trinchieri von Brose Bamberg hat sich für eine Pokalreform ausgesprochen. "Ich bevorzuge einen anderen Modus. Der Modus ist Mist", sagte der Italiener nach dem Halbfinalsieg der Oberfranken beim Top Four der Bundesliga in Berlin gegen die MHP Riesen Ludwigsburg (85:78).

Bamberg spielt im Endspiel am Sonntag gegen Bayern München.

Trinchieri hat klare Vorstellungen. "Deutschland ist reif für ein Top Eight", meinte der 48-Jährige. In Trinchieris Heimat Italien und auch in Spanien spielen acht Teams an einem verlängerten Wochenende um den Titel. Grundsätzlich sei der Pokal ohnehin etwas für die Außenseiter. "Überall auf der Welt", so Trinchieri.

Derzeit ist der Gastgeber für das Top Four gesetzt, die sechs besten Teams der BBL-Hinrunde spielen in drei Qualifikationsspielen die übrigen drei Teilnehmer aus. Bei der Feststellung der sechs besten Teams werden die Bundesligaspiele gegen den Gastgeber der Finalrunde nicht berücksichtigt.

Alle Basketball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung