Basketball

Roller nicht mehr Geschäftsführer

SID
Pascal Roller geht als Geschäftsführer der Hamburg Towers, bleibt aber Berater des Zweitligisten
© getty

Der langjährige Nationalspieler Pascal Roller ist nicht mehr Geschäftsführer beim Zweitligisten Hamburg Towers. Nach der ProA-Premierensaison des im Vorjahr gegründeten Klubs hat der 38-Jährige seinen Posten überraschend aufgegeben und wird den Verantwortlichen künftig als Gesellschafter nur noch beratend zur Seite stehen.

"Die Etablierung eines neuen ProA-Teams in Hamburg ist sehr erfreulich und gleichzeitig äußerst erfolgreich verlaufen. Dennoch haben sich in den vergangenen Wochen unterschiedliche Vorstellungen in der weiteren Entwicklung der Hamburg Towers ergeben, die sich mit meinen sportlichen und wirtschaftlichen Zielen nicht decken", begründete Roller seinen Schritt.

Roller, der in seiner Karriere mit dem Nationalteam WM-Bronze (2002) und EM-Silber (2005) geholt hatte, war maßgeblich am Aufbau und der Entwicklung des Vereins beteiligt. Mittelfristig ist der Aufstieg in die Bundesliga geplant. Jochen Franzke, wie Roller bislang Gesellschafter und Geschäftsführer, wird weiterhin die Geschäfte der Towers führen.

Alles zu den BBL-Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung