Ausfall der Anzeigetafel ohne Folgen

Paderborn bleibt in der ProA

SID
Dienstag, 12.05.2015 | 14:09 Uhr
Die Paderborn Baskets spielen auch nächstes Jahr in der ProA
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Den Paderborn Baskets bleibt der bittere Abstieg aus der 2. Basketball-Liga wegen eines Ausfalls ihrer Anzeigetafel erspart. Der Klub hatte mit seinem Einspruch gegen den Abzug von drei Punkten Erfolg, rückte in der Tabelle auf den zwölften Platz nach vorn und bleibt in der ProA.

Den Paderborn Baskets bleibt der bittere Abstieg aus der 2. Basketball-Liga wegen eines Ausfalls ihrer Anzeigetafel erspart. Der Klub hatte mit seinem Einspruch gegen den Abzug von drei Punkten Erfolg, rückte in der Tabelle auf den zwölften Platz nach vorn und bleibt in der ProA. Leidtragender der Entscheidung sind die die Cuxhaven BasCats, die nun in die drittklassige ProB müssen. Allerdings hat der Verein bislang keine Lizenz erhalten.

Das Heimspiel der Paderborner am 13. März gegen die Chemnitz 99ers (69:62) war nachträglich mit 0:20 gewertet worden, da es wegen technischer Schwierigkeiten mit 25-minütiger Verspätung begonnen hatte. Das Problem an der Anzeigetafel wurde nach Klubangaben durch ein "Windows-Zwangsupdate" verursacht.

Chemnitz legte form- und fristgerecht Protest ein. Im Berufungsverfahren ergaben sich laut ProA "neue Sachverhalte, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Entscheidung nicht offenkundig waren". Aufgrund dieser Erkenntnisse wurde die Strafe rückgängig gemacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung